Betreuung

Unseren Be­woh­nerinnen und Bewohnern ermög­lichen wir, je nach ihren Interessen und Fähig­keiten, unter­schied­liche Beschäfti­gungen. Hierbei stützen wir uns auf ihre eigenen Aus­sagen und Lebens­geschichten, um eine mög­lichst individuelle Betreuung und Beschäfti­gung zu gewähr­leisten. Täglich gibt es Gruppenangebote wie z.B. Wunsch­lieder­singen, Gesell­schafts­spiele oder auch Senioren­gymnastik. Ein Wochen­plan kündigt die Aktivi­täten an.

Als ein Haus mit diakonisch-christlicher Prägung ist es für uns selbst­verständ­lich, Bewohnerinnen und Bewohner seel­sorgerisch zu begleiten und ihnen die Möglich­keit zu geben, ihr religiöses Leben fort­zusetzen.

Wir fördern und beschäftigen auch jene Menschen indivi­duell, die aufgrund voll­ständiger Immo­bilität ihr Zimmer nicht ver­lassen können oder unter geronto­psychiatrischen Ver­änderungen leiden. So kommt unter anderem „Hannes der Clown” ins Haus und macht auch Einzel­besuche in den Zimmern. Und in der Weihnachtszeit gibt es auch schon mal Besuch von einem Esel ...

Esel strahlen Ruhe und Gelassenheit aus. Die Berührung des warmen, griffigen Fells wirkt auf viele Bewohnerinnen und Bewohner beruhigend und hellt die Stimmung auf. Seit Jahren schon kommt in der Weihnachtszeit ein Esel direkt zu uns ins Haus.